junge

1000x1000 Projekt des Monats April 2017

„Kinder stärken - Zukunft schaffen“

Musik, Kunst, Theater und Tanz stehen beim Projekt „Kinder stärken - Zukunft schaffen“ auf dem Programm. Seit zwei Jahren werden die kulturpädagogischen Kurse der Musischen Akademie in Braunschweig mit Unterstützung von United Kids Foundations, dem Kindernetzwerk der Volksbank BraWo, in vier RTL-Kinderhäusern der Region Braunschweig-Wolfsburg angeboten. Sie sollen Kinder aus sozial- oder wirtschaftlich eingeschränkten Verhältnissen in ihrer Persönlichkeitsstruktur stärken.

Zahlen und Fakten

Fachdozenten

4

Fachdozenten
Kooperationspartner

9

Kooperationspartner
Kinder

155

Kinder

Außerschulische Bildung in den RTL-Kinderhäusern

Außerschulische Bildung in den RTL-Kinderhäusern

Riesenschritte in der Persönlichkeitsentwicklung

Die Musische Akademie fasst Kleingruppenförderung in einem künstlerischen Konzept zusammen, das am Ende eine Produktion durch die Kinder selbst ermöglicht. Es mangelt den Kindern oft an Mut, an Selbstbewusstsein, an Selbstwertgefühl und natürlich an Vorbildung, wenn sie das erste Mal einen Kurs des kulturpädagogischen Projekts „Kinder stärken - Zukunft schaffen“ besuchen. Die allermeisten wissen nur sehr wenig von Musik, von Kunst, vom Tanzen oder vom Theaterspielen, aber sie sind neugierig und wollen lernen. „Manche Kinder explodieren förmlich, wenn sie einige Zeit bei uns sind. Sie gehen aus sich heraus und haben eine große Experimentierlust. Natürlich sind alle sehr verschieden, aber in ihrer Persönlichkeitsentwicklung profitieren sie alle und machen Riesenschritte“, erläutert Projektleiterin Martina Heinkele.

Sie ist für die organisatorische und künstlerisch-pädagogische Leitung des Projekts an der Musischen Akademie im CJD Braunschweig verantwortlich. Kooperationspartner sind die Ortsverbände Braunschweig und Gifhorn des Deutschen Kinderschutzbundes, das SOS Kinderdorf Mütterzentrum in Salzgitter und das Mehrgenerationenhaus Wolfsburg. Als externe Partner kommen die Braunschweiger Grundschulen Diesterwegstraße, Hinter der Masch, Lehndorf und St. Josef hinzu.

Die betreuten Kinder sind zwischen sechs und elf Jahre alt und kommen oft aus schwierigen Familienverhältnissen oder leben in sozialen Brennpunkten wie der Weststadt in Braunschweig. Die RTL-Kinderhäuser sind für diese Kinder aus Familien mit geringen Zugangsmöglichkeiten zu außerschulischer Bildung oft einzige Anlaufstation.

Die Kleingruppenförderung wird zusammengefasst in einem künstlerischen Konzept, das am Ende eine Produktion durch die Kinder selbst ermöglicht. Im Juni 2016 präsentierten damals rund 130 Grundschüler das Stück „Der kleine Prinz“ in der Sporthalle des CJD Braunschweig vor Eltern und Geschwistern. In diesem Jahr wird es sogar ein selbst entwickeltes Stück sein, in dem die Kinder schauspielern, tanzen, musizieren und für das sie auch das Bühnenbild gestaltet haben.

In allen RTL-Kinderhäusern sind neben den Fachdozenten pädagogische Fachkräfte eingebunden, die mit Eltern und Lehrern zusammenarbeiten und bei Bedarf zusätzliche Hilfe und Unterstützung zur Förderung der Kinder vermitteln.

Musische Akademie

Die Musische Akademie im CJD Braunschweig wurde 1999 als ganzheitliche kulturelle Bildungsstätte für den Standort Braunschweig und Umgebung gegründet. Angeboten wird ein vielfältiges Unterrichts-, Kurs- und Veranstaltungsangebot in den Bereichen Musik, Tanz und Kunst. Wert gelegt wird dabei auf Qualität von Lehre und individuelle Betreuung. Rund 1600 Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden von derzeit 50 Dozenten unterrichtet. Ziel ist es Spaß an der Kunst mit einer fundierten, altersgerechten Ausbildung zu kombinieren. Oft werden Musik, Tanz und Kunst durch spartenübergreifende Projekte miteinander verbunden.

Kontakt:

Musische Akademie im CJD Braunschweig
Neustadtring 9
38114 Braunschweig
Telefon: 0531-123 121 0
Fax: 0531-123 121 26
musische.akademie@cjd-braunschweig.de

Homepage: www.musische-akademie.de

Wirkungsregion: Braunschweig und die Region

Impressionen aus der Musischen Akademie

Martina Heinkele, Projektleiterin

Ganz wichtig ist, dass wir immer einen pädagogischen Mitarbeiter dabei haben, damit die Dozenten ihren Fachunterricht geben können und sich nicht auf erzieherische Maßnahmen konzentrieren müssen. Die Pädagogen halten den Rahmen. Sie kennen die Kinder, kennen deren Eigenheiten und so können wir optimale Bedingungen garantieren.

Mirko Böhm, Fachdozent Musik

Viele Kinder kommen hier mit wenigen bis gar keinen Vorkenntnissen in der musikalischen Praxis her. Primär geht es darum, dass wir ein gemeinsames musikalisches Erlebnis haben. Meistens arbeite ich nicht mit Noten, aber mit anderen Symbolen, um die Musik letzten Endes in den kleinen Köpfen der Kindern speicherbar zu machen.

Elke Roziewski, Fachdozentin Kunst

Ich versuche mit den Kindern Übungen zu machen, die in der Schule nicht abgefragt werden, weil sie nicht so zielorientiert sind. Bei uns geht es um den Prozess. Die Kinder probieren etwas aus und es steht nicht eine Schulnote im Hintergrund oder eine Bewertung. Ziel ist, grundsätzliche Freude an Kunst zu wecken.

Carmen Feisthauer, Fachdozentin Theater

Ich bin davon überzeugt, dass Theaterspielen bei Kindern etwas Wunderbares in der persönlichen Entwicklung bewirkt. Die Kinder merken, dass sie wertgeschätzt werden. Es wird ihnen zugehört. Sie stehen mal im Mittelpunkt. Das stärkt ihr Selbstwertgefühl. Sie werden mutiger für die nächste Probe, aber was viel wichtiger ist, für ihr alltägliches Leben.