Events & Presse

Download

Pressemeldung als PDF-Datei

Drachenboot als Botschafter des inklusiven Gedanken

01.09. - 02.09.2012

Drachenboot

Am 01. und 02. September findet die diesjährige Drachenbootregatta "Ritz-Carlton Cup" in Wolfsburg statt. Erstmalig wird in diesem Jahr auch ein „inklusiv", also ein gemeinsam mit behinderten und nicht behinderten Sportlern besetztes Drachenboot starten.

In Kooperation mit dem Inklusionsprojekt "LinaS" (http://www.linas-lingen.de/) wird der Behindertenbeirat Wolfsburg e.V. (BBR-Wob) gemeinsam mit einem inklusiv besetzten Drachenboot aus Lingen an den Start gehen. Das geschieht auf Initiative des BB-Wob und mit Unterstützung des StadtSportBundes Wolfsburg e.V.. Der Veranstalter „The Ritz-Carlton" begrüßt und unterstützt dieses inklusive Projekt.


Beim Drachenbootrennen steht nicht die Sportlichkeit des Einzelnen, sondern die Zusammenarbeit im Team im Vordergrund. Hier kann jeder seine Fähigkeiten einbringen, unabhängig vom Leistungsgedanken. Menschen mit und Menschen ohne Behinderung sitzen in einem Boot – Sinnbild für unsere Gesellschaft.

Das Drachenboot dient als Botschafter, die Drachenbootregatta mit ihrem großen Publikum dient als Multiplikator, um den inklusiven Gedanken auch in den Sport einfließen zu lassen.

Das gemeinsame Sporttreiben von Menschen mit und ohne Behinderungen trägt nicht nur zum körperlichen und psychischen Wohlbefinden bei, sondern ist auch ein wichtiger Beitrag zum Abbau von Vorurteilen, Berührungsängsten und sozialer Distanz. Inklusiver Sport fördert die gegenseitige Akzeptanz, Toleranz und Kooperation.

Ziel dieser Aktion soll es sein, Impulse für weitere nachhaltige inklusive Sport- und Freizeitprojekte in Wolfsburg und Umgebung zu geben und so das Thema Inklusion im Sport voranzutreiben. Bereits im Mai diesen Jahres hat der Projektleiter von LinaS, Frank Eichholt, auf Einladung des BBR-Wob über "Inklusion im Sport" referiert.

Der Leitgedanke der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen (Inklusion) im Sport hat seinen Ursprung in der UN-Behindertenrechtskonvention, die auch von der Bundesrepublik Deutschland
unterzeichnet wurde.
Veranstaltungen und Wettkämpfe des Behindertenleistungssports bis hin zu den Paralympischen Spielen finden zunehmend größeres Interesse. Inzwischen gibt es auch „Jugend trainiert für Paralympics" und Bundesjugendspiele für Jugendliche mit Behinderungen.

Als Sponsoren unterstützen diese Aktion die Volksbank BraWo Stiftung, der Lionsclub Vorsfelde, Frau Angelika Jahns (MdL), der Dekofachmarkt Ahrens Gifhorn sowie der Sicherheitsdienst Kasimir Gifhorn. 2012 ist für London das Jahr der Olympischen und Paralympischen Spiele und für Niedersachsen das Jahr der Inklusion. Für Wolfsburg könnte es das Jahr sein, in dem der Inklusionsgedanke von den Wolfsburger Sportvereinen bewusst aufgegriffen und nachhaltig umgesetzt wird.