Neuigkeiten United Kids Foundations
United Kids Foundatins Dekoration
Neuigkeiten

WEMP-Projekt an Kitas in Brome und Boldecker

Sprachförderung mit Musik und Instrumenten

von Volksbank BraWo in Neuigkeiten

Für Heinz-Werner Kemmling ist Musik der Weg zur Sprache. „Sprache und Musik sind ganz eng verknüpft“, erläutert der Musiker und Komponist. „Vermutlich war in der Entwicklung der Menschheit der Gesang sogar vor der Sprache da.“ Er möchte Kindern den Zugang zur Musik erleichtern und darüber ihre Sprachkompetenz fördern.

Integration durch MusikBild: Integration durch Musik // fotolia - Daisy Daisy

Kemmling hat zunächst einen Kindergarten, später eine Grundschule geleitet und beobachtet, dass Kinder immer weniger sprechen. Deshalb hat er die Werkstatt für Elementare Musikpädagogik, kurz: WEMP, initiiert: ein Ort für den Erfahrungsaustausch von Erzieherinnen und Erziehern und ein Angebot zur Fortbildung für alle, die in der Sprachförderung tätig sind. „Wir wollen Anlässe schaffen, um mit Kindern zu sprechen“, erklärt er.

Über die Musik zu Sprache, Bewegung und Tanz

Durch das Projekt erhalten alle eingebundenen Kinder über soziale Grenzen hinweg gleiche Bedingungen für ihren Start ins Schulleben. Der Spracherwerb wird auf spielerische Weise beim gemeinsamen Singen und Musizieren gefördert.

Kemmling geht es nicht darum, die Bildung von Sätzen zu üben oder die Bedeutung von Wörtern zu analysieren. Kinder sollen einen freien Umgang mit ihrer Stimme lernen, mit ihr spielen, sie als Instrument einsetzen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob sie mit einer anderen Muttersprache aufgewachsen sind. Die Methodik, die bereits in Kitas in den Samtgemeinden Brome und Boldecker Land angewendet wird, bringt Musik, Sprache, Bewegung und Tanz zusammen.

Ziel der Werkstatt Elementare Musikpädagogik ist die Verknüpfung von Musik und Bewegung zur Sprachförderung in Kitas. Sowohl Sprache als auch Musik sind Verständigungsebenen, deren vielfältige Ausdrucksformen erlernt werden müssen. Durch ihren universellen Charakter kann Musik Sprachbarrieren überwinden und Menschen über kulturelle Eigenheiten hinweg verbinden. Die Erziehrinnen und Erzieher werden durch praxisbegleitende Fortbildungen in die Lage versetzt, den Kindern ihre erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln und vorzuleben.

Einfach machen

WEMP besteht aus vier Modulen, im ersten Teil steht die Rhythmik im Vordergrund, im zweiten dann werden Instrumente aus verschiedensten Materialien und Alltagsgegenständen gebaut. „Denn bei der Musik kommt es auf das Machen an“, ermuntert Kemmling, der Hemmschwellen der Erzieherinnen und Erzieher abbauen will. Sprachförderung und Sprachspiele in Verbindung mit Instrumenten und Rhythmus bilden den dritten Teil, bevor im vierten Teil das Erlernte im Darstellenden Spiel zusammengefügt wird.

Von der Fördersumme, die durch Spenden beim walk4help generiert wurde, profitieren mehr als 300 Kinder in Kindergärten der Samtgemeinden Brome und Boldecker Land ein Jahr lang von WEMP.

Zurück

Nach oben