w4h
Was wir machen

Initiativen gegen die Folgen von Kinderarmut

Die Spendeneinnahmen vom walk4help gehen an diese regionalen Einrichtungen und Projekte

Die Spenden, die mit dem walk4help eingesammelt werden, gehen zu 100 Prozent an Vereine, Einrichtungen und Projekte aus der Region, die sich gegen die Folgen von Kinderarmut einsetzen. Hier sehen Sie, welche Initiativen gefördert werden. Alle Projekte werden bis spätestens 2020 umgesetzt.

Braunschweig

Rucksack-Projekt

Sprache ist das wichtigste Instrument für die Integration in die Gesellschaft. Das Rucksack-Projekt des „Haus der Familie“ für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren setzt auf Elternbildung und Sprachförderung, sodass die Eltern ihre Kinder spielerisch fördern können. In den Kitas treffen sich einmal wöchentlich überwiegend Mütter in entspannter Atmosphäre und tauschen ohne ihre Kinder Erfahrungen aus, lernen neue Übungen und Lieder. Die Rucksack-Materialien existieren in zwölf verschiedenen Sprachen, sodass mehrsprachige Kinder zu Hause ihre muttersprachlichen Fähigkeiten ausbauen können, während parallel in der Kita das Erlernen der deutschen Sprache unterstützt wird. >> weitere Informationen

Gesunde Ernährung lecker und günstig

An dem monatlich stattfindenden Kochtreff können jeweils fünf Familien aus der Braunschweiger Weststadt teilnehmen. Unter fachlicher Leitung lernen diese dabei alles über eine ausgewogene, gesunde und trotzdem preiswerte Ernährung. In entspannter Atmosphäre können dabei auch Fragen rund um das Thema Erziehung erörtert werden. Weiterhin bietet der Kochtreff vielfältige Möglichkeiten, andere Kulturen nicht nur kulinarisch kennenzulernen.

Wie sehen wir unsere Weststadt - Wettbewerb

In Kooperation mit den Schulen und Jugendzentren in der Braunschweiger Weststadt wird ein Wettbewerb ausgelobt, an dem sich Kinder und Jugendliche aller Altersklassen beteiligen können. Mit Bildern, Fotos, Videos oder in Form von Geschichten oder Gedichten sollen sie zeigen, wie sie „ihre Weststadt“ sehen. Die Ergebnisse des Wettbewerbs präsentieren sie im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung, hier werden auch die Gewinner bekanntgegeben und geehrt. Mit dem Wettbewerb soll die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen bei der Gestaltung ihrer direkten Umwelt gestärkt werden. Sie erhalten eine Stimme und können zeigen, welches Potenzial in ihnen steckt.

Sport in der Weststadt - Basketballecke im Emsviertel

Kinder aus der Braunschweiger Weststadt erhalten die Möglichkeit, sich unter fachkundiger Anleitung auf dem Basketballplatz in der Swinestraße im Emsviertel mit dem Thema Basketball zu beschäftigen. Pro Woche finden von Mai bis Oktober regelmäßige Schnuppertrainings mit verschiedenen Übungen statt. Kleine Turniere ergänzen das Angebot. Sportbegeisterte Kinder aus einkommensschwachen Familien erhalten durch das kostenfreie und niedrigschwellige Angebot eine erste Möglichkeit auf eine fachkundige Förderung. Die spätere Überleitung in einen Verein wird vereinfacht.

Kreativangebot für Weststadtkinder

Kinder aus der Braunschweiger Weststadt erhalten die Möglichkeit, im Rahmen eines außerschulischen Kreativangebotes einmal wöchentlich unter fachkundiger Anleitung gemeinsam im Nachbarschaftszentrum Elbeviertel zu basteln, zu malen, zu singen, zu kochen und zu backen. Bei diesem kostenfreien und niedrigschwelligen Angebot können sich die Kinder kreativ ausprobieren und eigene Talente entdecken. Das Selbstwertgefühl wird gesteigert und das Sozialverhalten durch das gemeinsame Arbeiten in der Gruppe verbessert.

Hausaufgabenhilfe für Kinder aus der Nordstadt

Familien, die knapp über der Sozialhilfegrenze liegen, haben oftmals weniger zum Leben als Familien, die Unterstützung erhalten, da sie für alle anfallenden Kosten selbst aufkommen müssen. Nachhilfestunden oder Hausaufgabenhilfe sind für diese Familien meist unbezahlbar. Genau hier setzt das Projekt an und vermittelt Hausaufgabenhilfe für Kinder aus der Braunschweiger Nordstadt, deren Eltern nicht zuschussberechtigt sind.

Umweltbildung für HeidbergKids

Kinder aus dem Braunschweiger Heidberg legen unter fachkundiger Anleitung einen Nachbarschaftsgarten mit Hochbeeten an. Standort ist ein geschlossener Bereich hinter dem Nachbarschaftsladen am Erfurtplatz 3. Sie lernen, ökologisch nachhaltig und biologisch wertvoll zu gärtnern. Gleichzeitig werden sie für die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit sensibilisiert. Alle Bewohner des Stadtteils Heidberg profitieren von der kleinen, grünen Oase. Auch für Insekten, besonders für die stark gefährdete Biene, ist der Garten ein idealer Lebensraum in der Stadt. >> weitere Informationen

Kinder Mit Bedacht - Kinder von Suchtkranken im Blick

Wenn ein Mensch suchtkrank ist, leidet die Familie extrem mit – ganz besonders die Kinder. „Das Schwierigste ist es in solchen Situationen, zu den Kindern Kontakt zu bekommen und zu ihnen durchzudringen, um zu erfahren, wie ihnen geholfen werden kann“, sagt Angelika Kahl, Leiterin der Fachambulanz des Lukas-Werkes Braunschweig. Mit dem Projekt „Kinder mit Bedacht“, das im Rahmen von walk4help ermöglicht wird, sollen die Kinder von Suchtkranken in den Fokus von kurzfristigen und unbürokratischen Hilfen gerückt werden. Es soll beispielsweise eine Kinderbetreuung organisiert werden, damit die Eltern mit Suchtproblematik in effektive Behandlungen vermittelt werden können. Dadurch kann die Belastung sowohl für die Erkrankten als auch besonders für deren Kinder erheblich verringert werden. >> weitere Informationen

Gifhorn

Familienbegleiter

Ein Todesfall, eine schwere Krankheit, die Pflege älterer Angehöriger, wirtschaftliche Probleme, die Erziehung der Kinder und dazu noch einen anstrengenden Arbeitsalltag bewältigen. Manchmal stürzt eine ganze Menge auf Familien ein. Die Mehrfachbelastung mündet in Überforderung mit häufig negativen Auswirkungen auf das Familienleben und insbesondere auch auf die Entwicklung der Kinder. „In derartig schwierigen Alltagssituationen zeigt sich in ganz vielen Familien, dass einfach keine ausreichenden Entlastungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, um einen klaren Kopf zu bekommen und dem überbordenden zu entkommen“, erläutert Karin Single, Fachbereichsleiterin Kinder Jugend und Familie beim Deutschen Roten Kreuz (DRK), Kreisverband Gifhorn. Gemeinsam mit der Freiwilligenagentur der Diakonie will sie im Landkreis Gifhorn mit Förderung durch beim walk4help generierten Spendengelder Abhilfe schaffen.Für den Aufbau eines Portals für Familienbegleiter werden Ehrenamtliche, die Familien als verlässliche und vertrauenswürdige Begleiter bei der Bewältigung von Alltagsschwierigkeiten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Familienbegleiter sollen ein niederschwelliges und freiwilliges Unterstützungsangebot für Familien mit besonderem Fokus auf das Wohlergehen von Kindern werden. >> weitere Informationen

Peine

Coolness Training

Bei Konflikten mit anderen einfach zuschlagen? „Für viele Kinder und Jugendliche ist das die einzige Antwort, die sie kennen“, hat Anastasia Pastewsky von der Labora GgmbH für Arbeit und berufliche Bildung in Peine beobachtet. Nicht nur körperliche Gewalt, auch Sticheleien, Beleidigungen, Verleumdungen und Ausgrenzung sind mittlerweile Alltag auf Schulhöfen und in Klassenräumen. „Wer Konflikte nicht gewaltfrei lösen kann, verbaut sich seine Zukunft und landet schnell in Armut“, erklärt Pastewsky die Initiative „Coolness Training“. Die Sozialpädagogen von Labora haben das Konzept entwickelt, bei dem Formen des friedlichen Zusammenlebens und gewaltfreie Konfliktlösung eingeübt werden. Es setzt bei den Ursachen, Auslösern und Gelegenheiten für gewalttätiges Verhalten von Kindern und Jugendlichen an und will ihnen andere Wege als Gewalt zur Bewältigung von Problemen vermitteln. >> weitere Informationen

Schulmaterial-Fonds

Immer wieder erleben Lehrerinnen und Lehrer die Situation, dass Kinder am ersten Tag in einer neuen Schule nicht einmal eine Grundausstattung besitzen: Stifte, Radiergummi, Lineal, Hefte etc. Die Situation ist einerseits für die Kinder höchst unangenehm. Zum anderen birgt es die Gefahr, dass sie gleich am ersten Tag stigmatisiert werden und auch nicht vollumfänglich den Lehrstoff aufnehmen können. Zu diesem Zweck soll ein Fonds eingerichtet werden, auf den Lehrerinnen und Lehrer zugreifen können, um für solche Kinder eine Erstausstattung zu erwerben. Verwaltet wird der Fonds vom Caritasverband für den Landkreis Peine e.V.

Interkultureller Gemeinschaftsgarten

Seit 2016 hat der Verein „Familien für Familien“ am Peiner Madamenweg einen Garten gepachtet, der mit vielen verschiedenen Familien unterschiedlicher Herkunft gemeinschaftlich bewirtschaftet wird. Durch das gemeinsame renovieren, bauen, pflanzen und bewässern wird Integration erleichtert und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Zukünftig soll eine Sitzecke mit einer kleinen Küche gestaltet werden, ein Betreuer eingestellt und ein „Talk am Beet“ angeboten werden, um das Erlernen der deutschen Sprache zu erleichtern.

Salzgitter

Kids auf Schwimmkurs

Viele tragische Badeunfälle passieren, weil rund 33 Prozent aller der Kinder über sechs Jahren nicht schwimmen können. Bei „Kids auf Schwimmkurs“ erhalten Grundschüler aus sozial benachteiligten Verhältnissen in Ferienschwimmkursen besondere Betreuung durch erfahrene Trainer. So haben auch Kinder ohne jegliche vorherige Schwimmerfahrung die Chance richtig schwimmen zu lernen. >> weitere Informationen

Projekte der Kinder- und Jugendfeuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Sickte und die Feuerwehr Salzgitter organisiert in verschiedenen Projekten sinnvolle Freizeitbeschäftigungen für benachteiligte Kinder- und Jugendliche. Durch die finanzielle Unterstützung der Projekte werden Ausrüstung und Lehrgänge bezahlt. Dies kommt auch der Nachwuchsförderung der Freiwilligen Feuerwehren zu Gute, um so langfristig die Zukunft der Wehren zu sichern. >> weitere Informationen

Wolfsburg

Starthilfe

Das Projekt „Starthilfe“ sorgt für ausreichendes und gesundes Essen in Kitas. Abhängig von den sozialen Bedingungen des Elternhauses erhalten Familien Zuschüsse zum Essensgeld in den betreffenden Kindergärten. In Verbindung mit Informationen über gesunde Ernährung werden die Lebensmittel gemeinsam mit den Kindern zubereitet und gegessen.

WEMP in den Samtgemeinden Brome und Boldecker Land

Die Werkstatt Elementare Musikpädagogik (WEMP) hat sich zum Ziel gesetzt, Kindergartenkindern – ohne Ansehen der familiären Verhältnisse und ihrer Herkunft – gleiche Zugangschancen zu musikalischer, sprachlicher und emotionaler Bildung zu ermöglichen. Die Erzieherinnen und Erzieher werden durch praxisbegleitende Fortbildungen in die Lage versetzt, den Kindern ihre erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln und vorzuleben. Durch das Projekt erhalten die Kinder über soziale Grenzen hinweg bessere Bedingungen für ihren Start ins Schulleben. Der Spracherwerb wird auf spielerische Weise beim gemeinsamen Singen und Musizieren gefördert. >> Weitere Informationen

Wolfsburger Tafel

Rund 2.500 Kunden betreut die Wolfsburger Tafel, darunter befinden sich auch 700 Kinder. Weil unausgewogene und mangelhafte Ernährung gerade bei ihnen zu Fehlentwicklungen führen, die ein Leben lang nachwirken können, hat die Wolfsburger Tafel das Projekt „Gesunde und vitaminreiche Kost für Kinder“ initiiert. Rund 40 ehrenamtliche Kräfte, Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst und Minijobber stellen die Lebensmittel für die Kunden bereit. „Gerade Obst und Gemüse und Milchprodukte können wir aber nicht jeden Tag in ausreichendem Maße anbieten. Da wir aber aus eigenen Mitteln nichts dazukaufen dürfen, sondern ausschließlich Spenden annehmen dürfen, fehlt es für die Kinder häufig an gesunder und vitaminreicher Kost“, berichtet Elke Zitzke, die Vorsitzende und Gründerin der Wolfsburger Tafel. United Kids Foundations wird die Nahrungsmittel erwerben, der Tafel spenden und so die Lebensmittel-Lücken für die bedürftigen Kinder in Wolfsburg schließen. Neben Vollwert-Lebensmitteln werden auch Hygieneartikel wie Windeln für Kleinkinder oder Zahnbürste und Zahnpasta sowie Babynahrung gespendet. >> weitere Informationen

Sport beim VfL Wolfsburg e.V.

In einem Kooperationsprojekt mit dem VfL Wolfsburg e.V. wird Kindern aus sozial benachteiligten Familien die Vereinsmitgliedschaft und die materielle Ausrüstung finanziert, um aktiv am Sport teilnehmen und soziale Kontakte knüpfen zu können. >> weitere Informationen

Jetzt spenden

Wie können diese Projekte natürlich auch fördern und mit einer Spende unterstützen, ohne am walk4help teilzunehmen. Jeder Euro geht zu 100 Prozent an die Projekte.

walk4help Spendenkonto
Volksbank BraWo Stiftung
Stichwort: walk4help
IBAN DE82 2699 1066 2222 2212 34
BIC GENODEF1WOB

Nach oben