Wer uns hilft

Steckbrief

Kontakt:
Abraham Boxsport GmbH
Am Kietz 20
15806 Zossen

Geschäftsführer:
Avetik Abrahamyan, Aleksandr Abrahamyan, Grigor Abrahamyan,
Telefon: 0176-61110111
E-Mail: abrahamboxsport@web.de

Wirkungsregion:
Armenien, Deutschland

Homepage:
www.arthur-abraham.de

Respekt für sportliche Leistungen und soziales Engagement

Arthur Abraham – der Weltklasse-Boxer mit dem großen Herzen für Kinder

arthurabraham_neu.jpg

Arthur Abraham

„Ich bin mit nichts nach Deutschland gekommen. Hier habe ich durch meinen Sport große Erfolge feiern dürfen. Das Leben hat es sehr gut mit mir gemeint und ich habe sehr großes Glück gehabt. Davon möchte ich zumindest einen Teil zurückgeben. Und das kann ich nur, indem ich anderen Menschen und insbesondere Kindern in Not helfe."

Arthur Abraham ist ein Profiboxer mit einem wahrlich großen Herzen. Der Supermittelgewichtler hat besonders Kinder bei seinen Charity-Projekten im Blick. Im Sommer 2011 brachte der gebürtige Armenier Ausrüstung im Wert von 100.000 Euro zur Sportschule in Yerevan, in der er einst das Boxen lernte. Zusätzlich spendete er 20.000 Euro an seine Schule, die er als Kind besuchte. Das Geld wurde für die Renovierung der Turnhalle, für Sportgeräte und für die Instandsetzung der Aula investiert. Aus großer Dankbarkeit benannte die Schule die erneuerte Turnhalle nach dem Spender Arthur Abraham.

Abraham engagiert sich im Rahmen der „Bridge of Hope", einer staatlich unabhängigen Organisation in Armenien, auch für die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Der Weltklasse-Boxer kämpft für Chancengleichheit in der Bildung und am Arbeitsmarkt sowie für Anerkennung und Teilnahme am Gemeinschaftsleben. Abraham möchte insbesondere die Diskriminierung von Kindern mit Behinderungen in Armenien beseitigen.

Arthur Abraham blickt auf zahlreiche nationale und internationale Erfolge zurück. Aber nicht nur für seine sportlichen Leistungen, sondern eben vor allem auch für sein großes soziales Engagement bekommt er viel Respekt und Unterstützung. Sein Patenprojekt „Boxen statt Randale" kann mithilfe der Volksbank BraWo Stiftung im Rahmen von United Kids Foundations auch an vier Schulen in der Region Braunschweig-Wolfsburg angeboten werden.