junge

1000x1000 Projekt des Monats September 2016

Die PerspektivFabrik der Henry Maske Stiftung

Kinder aus sozial benachteiligten Familien verleben in der PerspektivFabrik am Beetzsee bei Brandenburg ereignisreiche Ferienwochen. Während der Zeit in Mötzow sollen sie spüren, dass sie wertvoll sind und wertgeschätzt werden. Durch ein erlebnispädagogisches Konzept werden ihnen ihre Talente aufgezeigt. Dazu lernen sie, wie Regeln und Werte zu einem harmonischen Zusammenleben führen.

Zahlen und Fakten

Institutionen

19

Institutionen
Kinder und Jugendliche

1182

Kinder und Jugendliche
Freizeiten des SOS-Mütterzentrums Salzgitter

10

Freizeiten des SOS-Mütterzentrums Salzgitter

Ferienaufenthalt im "Haus am See"

Projekt Ferienaufenthalt im "Haus am See"

Die PerspektivFabrik zeigt jungen Menschen, dass sie wertvoll für Familie und Gesellschaft sind

Haus am See

Mehr als 1000 Kinder und Jugendliche aus der Region Braunschweig-Wolfsburg waren seit 2011, dem Beginn der Partnerschaft zwischen der Volksbank BraWo Stiftung und der PerspektivFabrik im Rahmen von United Kids Foundations, schon im Ferienheim "Haus am See" in Mötzow bei Brandenburg zu Gast. Sie haben dort vor allem Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl entwickelt. Es ist das Ziel der Einrichtung, sozial benachteiligten jungen Menschen zu zeigen, dass sie gebraucht werden und eine Bereicherung für ihre Familien und die Gesellschaft sind. Das Projekt ist auch aus Mitteln von "1000 x 1000 - die BraWo Allianz gegen Kinderarmut" für Teilnehmer aus der BraWo-Region gesichert. Zukünftig wird es zudem Flüchtlingskindern offen stehen.

In Workshops, die je nach Jahreszeit differieren, werden Talente gefördert. Das Programm reicht von sportlichen Aktivitäten, über die Förderung von Kreativität bis hin zu handwerklichen Aufgaben. Dabei stehen individuelle Erfolgserlebnisse im Fokus. Im Rahmen des Projektes wird darüber hinaus Wert auf Verantwortungsbewusstsein für die Gemeinschaft und einen geregelten Tagesablauf gelegt.

Die Kinder und Jugendlichen werden gruppenweise in verschiedenen Häusern untergebracht. Das Zusammenleben gestaltet jede Gruppe eigenverantwortlich. Sie hält schriftlich fest, was ihr wichtig ist. Die Verhaltensregeln und Reinigungspläne werden im Haus ausgehängt.

Das SOS-Mütterzentrum Salzgitter zählt mittlerweile zu den Stammgästen in Mötzow. Karin Kwiecinski ist schon zum zehnten Mal als Betreuerin dort gewesen. Was sie zu berichten weiß, klingt durchaus ermutigend. "Über Streit wird gesprochen. Die Großen helfen den Kleinen. Alle achten auf Sauberkeit im Haus. An die Regeln wird sich gehalten. Alle werden hier viel selbstständiger. Und das hilft ihnen, wenn sie wieder zu Hause sind", weiß sie. Die Aufenthalte in der PerspektivFabrik sind für die Kinder und Jugendlichen persönlichkeitsbildend und damit ein großer Gewinn.

Die PerspektivFabrik der Henry Maske Stiftung

Eine Portion Selbstvertrauen für sozial benachteiligte Kinder

Dem früheren Box-Weltmeister Henry Maske liegt es am Herzen, Kinder und Jugendliche zu fördern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Mit der PerspektivFabrik, die er mit seiner Stiftung und gemeinsam mit dem CVJM Ostwerk als Gesellschafter verantwortet, hat er zu diesem Zweck eine Ferieneinrichtung entwickelt. Im "Haus am See" in Mötzow soll sozial benachteiligten jungen Menschen aufgezeigt werden, dass sie wertvoll und wertgeschätzt sind. Von den Kindern und Jugendlichen werden im Gegenzug mit einem pädagogischem Konzept, behutsam und respektvoll Leistungsbereitschaft und Disziplin eingefordert. Fördern und fordern lautet das Prinzip.

Kontakt:

Henry Maske Stiftung

Henry Maske A PLACE FOR KIDS Stiftung
Goltzstraße 39
10781 Berlin
Vorstand:Cornelia Reh
Telefon: 030-42023159
cornelia.reh@henry-maske-stiftung.de
Wirkungsregion: Deutschland
Homepage: wwww.henry-maske-stiftung.de

Impressionen aus dem aktuellen Projekt

Lara, 10 Jahre alt aus Salzgitter

Wir lernen hier, selbstständig Sachen zu machen. Jeden Tag haben zum Beispiel Kinder Tisch- und Hausdienst. Wenn ich wieder zu Hause bin, helfe ich meiner Mutter, auch beim Abräumen und Putzen.

Angelo, 12 Jahre aus Salzgitter

Ich finde gut, dass wir Regeln aufstellen. Bei uns im Haus ist es so, dass wir jeden Tag aufräumen müssen. Wer aufgeräumt hat, bekommt einen Pluspunkt, wer nicht einen Minuspunkt. Wer am Ende Pluspunkte hat, bekommt zur Belohnung ein Eis.

Karin Kwiecinski, SOS-Mütterzentrum Salzgitter

Für viele Kinder ist die Freizeit etwas ganz, ganz Wichtiges. Viele kommen aus einem Status, in dem sich die Eltern keinen Urlaub leisten können. Hier haben sie Spaß, Freude, Erholung und lernen auch noch eine Menge. Wir haben viele Rückmeldungen von den Eltern, dass sich ihre Kinder in dieser einen Woche positiv entwickelt haben.

Andreas Erhardt, Geschäftsführer PerspektivFabrik GmbH

Die Kinder sollen in dieser einen Woche lernen, dass sie wertvoll sind, dass sie wertgeschätzt sind, was sie oftmals von zuhause nicht kennen. Sie sollen hier Dinge erleben, die sie im Alltag weiterbringen. Sie sollen erleben, dass sie etwas können.