2.258 Bäume für den United Kids Foundations Wald

Volksbank BRAWO unterstützt Wiederaufforstung im Harz aus den TutGutKrediten

Erstellt von Lara Huneke

1.129 TutGutKredite wurden im Jahr 2023 bei der Volksbank BRAWO abgeschlossen. Deswegen übergibt die Bank 11.290 Euro an den United Kids Foundations Wald. Das entspricht genau 2.258 Bäumen – zwei Bäume für jeden Kredit –, die auf dem Gelände im Harzer Kellwassertal gepflanzt werden.

André Bonitzke (rechts), Leiter Privatkunden der Volksbank BRAWO, übergab im Beisein von Thomas Fast (links), Vorstandsvorsitzender der Volksbank BRAWO Stiftung und Botschafter von United Kids Foundations, symbolisch die 2.258 Bäume für den United Kids Foundations Wald an Dr. Janis Meyerhof (mitte) von den Niedersächsischen Landesforsten. Foto: Volksbank BRAWO

Dr. Janis Meyerhof von den Niedersächsischen Landesforsten nahm den Geldbetrag von André Bonitzke, Leiter Privatkunden der Volksbank BRAWO, im Beisein von Thomas Fast, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BRAWO Stiftung und Botschafter von United Kids Foundations, symbolisch entgegen.
„Es freut uns sehr, dass wir mit der Unterstützung der Volksbank BRAWO weitere Bäume im United Kids Foundations Wald pflanzen können. Durch die zunehmenden Extremwettereignisse leidet der Wald in den letzten Jahren mehr denn je. Neben der massenhaften Vermehrung des Borkenkäfers führten Stürme, Hitze und Dürre zu Kahlflächen historischen Ausmaßes. Die standortgerechte und klimaangepasste Aufforstung weiter voranzutreiben, ist nicht nur forstbetrieblich geboten, sondern gesellschaftlich essenziell“, erklärt Meyerhof.

„Sinnvollen Nutzen schaffen“
„Mit jedem TutGutKredit tun wir etwas Gutes für den Wald – unser Vorhaben haben wir 2023 dank zahlreicher Kunden wieder in die Tat umsetzen können“, zeigt sich André Bonitzke zufrieden. „Wir freuen uns sehr, mit den Krediten nicht nur unsere Kunden finanziell unterstützen zu können, sondern auch nachhaltig etwas für zukünftige Generationen zu leisten und einen sinnvollen Nutzen zu schaffen.“

Thomas Fast, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BRAWO Stiftung, die als Partner von United Kids Foundations die Wiederaufforstung im Harz vorantreibt, ergänzte: „Das Sterben der Wälder ist ein ernstzunehmendes Problem, das wir nur mit gemeinsamem gesellschaftlichem Engagement lösen können. Der Wald ist ein Tausendsassa und sollte auch zukünftigen Generationen als Naherholungsort und Klimaschützer erhalten bleiben. Dafür machen wir uns stark.“

95.237 Bäume für die Wiederaufforstung
Der Wald leidet stark unter den Folgen des Klimawandels: Extremwetterlagen wie Stürme und Dürren oder Massenvermehrungen von baumschädigenden Insekten führen dazu, dass riesige Flächen der „grünen Lunge“ verschwinden. Das hat auch unmittelbare Folgen für den Menschen, denn Bäume sind essenzielle Sauerstoff-Produzenten, filtern gleichzeitig CO2 aus der Luft und speichern es. Darüber hinaus liefern Wälder den wertvollen Rohstoff Holz, der andere Baustoffe, deren Herstellung CO2-Emissionen verursacht, substituieren kann.  Damit sind sie ein notwendiger Partner auf dem Weg, den Klimawandel aufzuhalten. Deswegen setzen sich die Niedersächsischen Landesforsten gemeinsam mit der Volksbank BRAWO seit 2021 mit dem United Kids Foundations Wald für die Wiederaufforstung im Harz ein: Für das Gebiet des United Kids Foundations Walds auf einer rund 35 Hektar großen Fläche im Kellwassertal nahe dem Altenauer Ortsteil Torfhaus kamen bereits 95.237 Bäume durch zahlreiche Spender, Sponsoren und Unterstützer zusammen.  

Zurück